Willkommen auf meiner Seite. Ich bin Inga Jung, Autorin sowie ausgebildete und geprüfte Hundepsychologin und Hundeverhaltensberaterin/-therapeutin. Ich habe von Anfang 2010 bis Ende 2015 Einzeltraining, Hausbesuche und Beratung bei Fragen rund um das Verhalten und die Erziehung von Hunden angeboten. Schweren Herzens habe ich diese Tätigkeit nun zugunsten anderer Arbeitsfelder aufgegeben. Ich habe während der letzten Jahre viele tolle Menschen und Hunde kennengelernt, die sich durch ihre speziellen Charaktere und Beziehungen zueinander auszeichneten. Die Menschen, die sich an mich wandten, waren auf der Suche nach einem positiven Umgang mit dem Hund, ohne Strafen und unter Berücksichtigung seines individuellen Charakters. Ich habe mich sehr gefreut, sie ein Stück ihres Weges begleiten zu dürfen. 
     
Ich biete kein Einzeltraining mehr an. Aber wenn Sie einen guten, positiv arbeitenden Trainer suchen, fragen Sie mich gern. Ich empfehle Ihnen einen Kollegen oder eine Kollegin in Ihrer Nähe.     


Weiterhin ist in den letzten Jahres vieles geschehen und es ergeben sich neue Entwicklungen, über die ich Ihnen im Einzelnen auf den folgenden Seiten berichten möchte. Hier ein kleiner Überblick:

Von 2007 bis 2014 habe ich in regelmäßigen Abständen Australian Shepherd Treffen organisiert, hauptsächlich an den Stränden in der Kieler Umgebung.

Seit dem Jahr 2008 verfasse ich Artikel rund um den Hund für verschiedene Hundezeitschriften und Haustiermagazine.

Seit Juni 2011 habe ich verschiedene Veranstaltungen für Hundebesitzer in der Kieler Umgebung organisiert sowie eine Lesung in Bad Bevensen gehalten.

Im Oktober 2011 erschien mein Buch "Unser Hund - Der Australian Shepherd" im Kynos Verlag, dessen 3. Auflage inzwischen im Handel ist.

Seit April 2013 gebe ich Volkshochschulkurse zu verschiedenen Themen rund um den Hund: Hundeverhalten, Hundeerziehung und sinnvolle Beschäftigung.

In meinem Blog unter www.blog.hunde-verhaltensberatung.de verfasse ich seit Dezember 2013 regelmäßig Artikel zu den Themenbereichen Hunde und Tierschutz. Neu hinzugekommen sind Buchtipps: empfehlenswerte Sachbücher zum Thema Hund. Schauen Sie dort gerne vorbei, abonnieren meine Artikel oder teilen sie in den sozialen Netzwerken.

Im April 2014 erschien mein Buch "Zappelhunde - Vom Leben mit überaktiven Hunden" im Kynos Verlag.

Aktuell ist mein drittes Buch in Arbeit, das im Herbst 2016 im Kynos Verlag erscheinen wird.




Unsere Hunde bringen uns grenzenloses Vertrauen entgegen.


Enttäuschen wir sie nicht durch ungerechte Behandlung, sondern gehen wir fair, liebevoll und respektvoll mit ihnen um.


Jedes Tier hat das Recht auf ein Leben ohne seelische oder körperliche Misshandlung.


Lassen wir uns dies eine Richtlinie sein, nach der wir uns jeden Tag orientieren.









Ich bin der Ansicht, dass niemand eine beratende oder lehrende Tätigkeit aufnehmen oder Sachbücher verfassen sollte, der keine entsprechende Ausbildung hat. Im Folgenden möchte ich Sie daher ausgiebig über meine fachliche Qualifikation informieren. In der folgenden Liste sehen Sie die Seminare, Workshops, Aus- und Weiterbildungen, die ich in den letzten Jahren absolviert habe. Dazu bilde ich mich natürlich durch die Lektüre von Fachliteratur weiter:

2005:
- 8. Mai: Disc Dog (Hunde-Frisbee)-Seminar bei Christian Eybe in Bremen (Magic Disc Dogs, K9-Sports)
- 4. & 5. Juni: Agility-Seminar bei Brigitte Lau in Kiel (Autorin von "Faszination Agility" und anderer Bücher)
- Informationsabend über Homöopathie bei Hunden bei Alexandra Funk in Kiel

2006:
- 20. August: Dog Dancing und mentale Beschäftigung für Hunde bei Angela Eggers in Kiebitzholm bei Bad Segeberg (HundeHalterSchule Delmenhorst)

2007:
- 12. Mai: Welpensozialisierung, Fehlervermeidung bei der Aufzucht, Erziehung des Welpen und Junghundes, Verhaltensauffälligkeiten, Beratung von Welpenbesitzern und Züchter-Schuldrecht bei Marco Dobert und Frau Dr. Röhrs aus Hamburg, Tierklinik Oerzen
- 6. Oktober: Grundlagen einer erfolgreichen Hundeausbildung, Theorie und Praxis (Sinnesorgane des Hundes, Lerntheorien, klassische und operante Konditionierung), bei PD Dr. Guido Dehnhardt, Dortmund (VDH-Fortbildungsakademie)
- 7. Oktober: Kynologische Verhaltensbeurteilung (Wesenstests und Feststellung von Verhaltensauffälligkeiten) bei Prof. Dr. Peter Friedrich, Dortmund (VDH), der Referent ist seit dem 1. März 2009 Präsident des VDH
- 28. Oktober: Erste Hilfe beim Hund bei Lutz Salomon, Dortmund (VDH)
- 3. & 4. November: Arbeit mit aggressiven Hunden, Teil 1, bei Michael Grewe und Rainer Dorenkamp, Bad Bramstedt (CANIS)

2008:
- 10. bis 15. März: Praktische Woche (einwöchiges Praktikum: Artgerechte Hundehaltung und Prinzipien der Hundeausbildung in Theorie und Praxis) mit Michael Grewe und Nadin Matthews, Wessenstedt (CANIS) // Anmerkung: Dies war meine zweite und letzte Veranstaltung bei CANIS. Seit dem Besuch der Praktischen Woche distanziere ich mich entschieden von Michael Grewe und seinen Methoden. Es wurde hier ohne Sinn und Verstand an völlig gestressten Hunden immer wieder der Leinenruck vorgeführt. Dies entspricht ganz und gar nicht meiner Vorstellung von einer vernünftigen und artgerechten Hundeerziehung.

- 12. April: Welpenerziehungskurse bei Dr. Andrea Herz, Dortmund (VDH)
- 13. April: Junghundkurse bei Wolfgang Ransleben, Dortmund (VDH)


2009:
- 14. Februar: Agility-Seminar bei Marlene Campe in Wasbek
- 4. April: Agility-Seminar bei Christina Jurr in Kiel
- 18. & 19. April: Hüteseminar bei Sandra Zilch (S Bar L Australian Shepherds) in Wrohm
- 17. & 18. Oktober: Hüteseminar mit Bjintze Jager (JJ Ranch, NL) in Wrohm // Anmerkung: Bjintze Jagers Methoden entsprechen nicht meinen Vorstellungen, er geht sehr hart mit den Hunden um. Ich werde bei ihm kein Seminar mehr belegen.

Von Juni 2009 bis Juli 2010 absolvierte ich den Studiengang "Tierpsychologie Hund" in der erweiterten Version plus Zusatzqualifikation "Hundeverhaltensberatung / Hundeverhaltenstherapie" im Fernstudium bei der Akademie für Tiernaturheilkunde (ATN AG) in der Schweiz. 

Das Studium bei der ATN AG beinhaltete folgende Lektionen, die von verschiedenen Dozenten ausgearbeitet wurden:

- Geschichte der Verhaltensforschung und Ethogramm des Hundes und des Wolfes
- Vergleichende Verhaltensbeobachtungen an Wölfen und Königspudeln (unter nicht natürlichen Bedingungen)
- Verhaltensphysiologie I und II
- Lernen und Gedächtnis
- Verhaltensökologie I und II
- Ethologie des Hundes I und II
- Grundlagen der Anatomie und Physiologie sowie Notfallmaßnahmen beim Hund
- Grundlagen der Ernährung des Hundes
- Ontogenese (Welpen- und Junghundentwicklung)
- Lernverhalten, Motivation und Ausbildungsmethoden beim Hund
- Verhaltenstherapie des Hundes I bis III

- Verhaltensstörungen beim Hund
- Methodik der Verhaltenstherapie
- Beratungsgespräche aufbauen
, Kommunikation mit Kunden
- Haltung und Erziehung von Haus-, Familien- und Begleithunden
- Mehrhundehaltung
- Der Hund im Alltag
- Fortpflanzungsbiologie des Haushundes
- Probleme mit Ausscheidungsverhalten, Futteraufnahme und Brutpflegeverhalten
- Mit dem Hund unterwegs und Antijagdtraining
- Beschäftigung und Spiele für den Hund
- Rassetypen und rassespezifische Besonderheiten
- Stress und Stressmanagement
- Aggressives Verhalten bei Hunden
- Angst und Angstverhalten beim Hund
- Hyperaktivität
- Territorialverhalten
- Bellverhalten



2010:
- 19. Mai: Wölfisch für Hundehalter bei Günther Bloch in Düsseldorf
- 30. Mai: Faszinierende Sinneswelt der Hunde - wie Hunde ihre Umwelt wahrnehmen bei Dr. Udo Gansloßer in Düsseldorf
- 23. Juli: Hüteseminar bei Tenley Dexter (Makin 8 Working Aussies, USA) in Wrohm
- 7. November: Stress beim Hund bei Dr. Udo Gansloßer nahe Elmshorn

2011:
- 2. Juli: Aggression beim Hund bei Dr. Udo Gansloßer in Rellingen
- 17. September: Wolfs-Exkursion in der Lausitz mit anschließendem Vortrag von Gesa Kluth (Büro Lupus) über die Entwicklung der letzten Jahre und die aktuelle Situation der Wölfe in Deutschland. Organisiert durch den Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.
- 23. September: Vortrag über die Situation der freilebenden Wölfe in Deutschland und speziell im norddeutschen Raum, gehalten von Dr. Norman Stier in Bad Segeberg
- 1. Oktober: Bunte Spiele für graue Zellen, Gehirnjogging für Hunde bei Christina Sondermann in Rellingen
- 13. Oktober: Vortrag zum Thema Tierschutzwidrige Hundeerziehung von Dr. Dorit Urd Feddersen-Petersen in Kiel


2012:
- 12. Mai: Begegnungstraining/Kommunikationstraining - Hundebegegnungen erfolgreich gestalten und bewältigen. Intensivseminar mit Praxisteil bei Maria Hense nahe Henstedt Ulzburg
- 13. Mai: Grenzen setzen - aber nett! bei Maria Hense nahe Henstedt Ulzburg
- 25. Mai: Vortrag von Günther Boch und Dr. Udo Gansloßer zum Thema Konflikte zwischen Hunden oder Hunden und Menschen im Rahmen der Happy Dog Tour 2012 in Hamburg
- 11. November: Organische Ursachen für Verhaltensprobleme bei Dr. Christiane Wergowski in Rellingen

2013:
- 9. & 10. März: Lehrgang Sicherheitsrelevanter Sachkundenachweis nach Gefahrhundegesetz Schleswig-Holstein bei Monika Fenske in Kiel (Ich bin gegen die durch die Politik erfolgte willkürliche Einteilung von Hunderassen in gefährlich oder nicht gefährlich, die völlig am Individuum vorbeigeht, aber ich möchte auch über die Gesetzeslage und die Auflagen, die Besitzer von Listenhunden zu erfüllen haben, umfassend informiert sein. // Nach dem Lehrgang musste ich mit Enttäuschung feststellen, dass die vermittelten Inhalte veraltet sind. Eine Überarbeitung wäre dringend notwendig.)
- 3. September: Vortrag Wenn Hunde zur Gefahr werden von Dr. Dorit Urd Feddersen-Petersen in Kiel
- 1.-3. November: Seminar Medizinische Ursachen von Verhaltensproblemen: erkennen, behandeln lassen, Training anpassen bei Dr. Ute Blaschke-Berthold in Harmsdorf


2014:
- 19. Januar: Trennungsstress beim Hund mit Gerrit Stephan in Alveslohe
- 28. & 29. Juni: Tellington Touch bei Katrien Lismont in Börnsen
- 1. November: Bach-Blüten und Schüßler-Salze bei Heike Gottschalk und Viola Jampert in Börm


2015:
- 25. Januar: Planet Hund: Die Sinnesleistungen unserer Hunde bei Gerrit Stephan in Escheburg
- 21. August: Wölfe - unsere neuen Nachbarn, Vortrag von Dr. Norman Stier in Plön
- 25. September: Wolfsmanagement in Schleswig-Holstein, Vortrag von Thomas Gall (Umwelt- und Landwirtschaftsministerium MELUR) sowie ein Vortrag über die Arbeitsgemeinschaft Herdenschutzhunde e.V. und ihre Arbeit sowie die Einsatzmöglichkeiten von Herdenschutzhunden in der Praxis von Knut Kuczknik


Teilnahmebescheinigungen der Seminare und das Abschlusszeugnis der Akademie für Tiernaturheilkunde liegen vor.

Selbstverständlich bin ich auch im Besitz der Trainer-Erlaubnis, die seit August 2014 nach §11 Tierschutzgesetz Pflicht ist.

Anmerkung zu obiger Liste: Seminare, die ich absolut nicht weiterempfehlen kann, habe ich nicht hervorgehoben. Ich bin aber der Ansicht, dass es gut ist, sich viele verschiedene Standpunkte anzuhören, solange man kritisch denkt und sich seine eigene Meinung dazu bildet. Ich bin nicht mit allem einverstanden, was auf den oben genannten Seminaren vermittelt wurde, aber ich bin offen für konstruktive Diskussionen und Gedankenaustausch unter Trainern. 

               


Ich bin Fördermitglied im Verein Ärzte gegen Tierversuche e.V. - Denn Aufklärung über die Sinnlosigkeit von Tierversuchen und die unfassbaren Qualen, die Tiere in deutschen Laboren erleiden müssen, ist mir ein wichtiges Anliegen.       




Seit Januar 2010 beziehen wir Ökostrom von Naturstrom, einem der wenigen Anbieter, die nicht nur ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien an ihre Kunden weitergeben, sondern auch in den Ausbau erneuerbarer Energien und in Projekte in Entwicklungsländern investieren. Denn ich bin der Meinung, dass es nicht erst einer Katastrophe wie Tschernobyl oder Fukushima bedarf, um zu der Erkenntnis zu gelangen, dass Atomstrom - und der dabei anfallende Atommüll - oder Kohlekraftwerke eine enorme Gefahr für uns und unsere Umwelt darstellen. Zur Förderung erneuerbarer Energien gehört natürlich, dass man die großen Kernkraftwerksbetreiber mit keinem Cent unterstützen darf. Das betrifft jeden von uns.